Verfasst von: melscholz | 9. Mai 2012

Den nächsten großen Schritt geschafft

Sonja hat’s ja schon gesagt –zwar nicht genug Stammzellen für den „Tagessieg“ aber absolut ausreichend für unsere Zwecke. Dr. Nadir und Samira besprachen die Ergebnisse mit uns -1,2 Mio Stammzellen pro kg Körpergewicht wurden gesammelt. (Anmerkung der Redaktion: 2 Mio Stammzellen werden für eine andere Form von HSCT benötigt, bei non-myeloablativer HSCT reichen 1 Mio.) Wir sind voll im Plan und alles läuft wie beabsichtigt.

Frisch geduscht und nüchtern war ich um 7 in der Klinik für die Knochenmarkaspiration (die ich ab sofort abkürze: BMA –bone marrow aspiration). Dabei wird Knochenmark aus dem Hüftknochen unter Narkose entnommen. Mir haben viele Leute im Vorfeld versichert, dass es kein großes Ding ist, aber ich gebe zu, ich war angespannt, nervös, weil es mir schwer fällt, die Kontrolle und den Überblick abzugeben –was aber natürlich sein muss bei Narkose.

Mit Wunsch-Blues im Hintergrund und lieben, kompetenten Menschen um mich, ging’s doch ganz gut. Von Hundert rückwärts zählen…ich hab’s nicht mal bis 98 geschafft! 20 min. später wurde ich sanft geweckt, alles vorbei, alles easy. Nichts mitgekriegt. Deswegen: falls ihr jemand kennt, der das vor sich hat, es ist wirklich kein großes Ding. Klingt schlimmer als es ist.

Ein paar Worte zu dem Grund für die BMA. Es gibt eine zweite Sorte Stammzellen im Knochenmark, mesenchymal stem cells – MSCs, die sich nicht in die Blutbahn locken lassen und deswegen per BMA geholt werden müssen. MSCs sind besonders, weil sie sich kultivieren (züchten) und ausdifferenzieren (steuern, erziehen) lassen. Das bedeutet für MS, dass sie beschädigte Nervenzellen reparieren oder ersetzen könnten. Diese Wissenschaft ist noch nicht ganz ausgereift aber Prof. Slavin und sein Team machen unglaubliche Fortschritte. Ich habe entschieden, mir MSCs jetzt entnehmen und einfrieren zu lassen um in 1,2,3 Jahren sie möglicherweise züchten zu lassen und mir zurückgeben zu lassen, in der Hoffnung, dass die MSCs Schäden, die nach HSCT übrig bleiben, zu heilen. Das ist „Zukunftsmusik“ aber jetzt war die beste Zeit, um die MSCs zu sammeln und bei Prof. Slavin in der Tiefkühltruhe zu deponieren.

-Das war eine lange Erklärung, aber vielleicht interessiert’s euch.

Die Narkose machte mich doch etwas dösig –deswegen war Liegen und Lesen fast alles, was ich heute machen wollte. Dann kribbelte es doch… eine Runde an die frische Luft und kurz in den Supermarkt…heute gibt es Steaks, um den fehlenden Knochenmark schnell wieder aufzubauen 😉

Sonja hat heute echt „Überstunden“ geleistet und mir so gut getan –„immer da, immer nah“ wie es in einem bekannten Werbeslogan heißt…grins. Super, dass sie jetzt mal mit dem Rad zum Strand ist und ein bisschen frische Luft und Bewegung hat!

Advertisements

Responses

  1. Hallo Melissa,
    Es ist spannend als Leser teilzuhaben. Ihr beide vermittelt ein wirkliches starkes Bild! Hoffen sehr, dass es dir weiterhin gut geht – vielleicht kannst du jetzt erst mal die Verschnaufpause bis die Chemotherapie losgeht genießen.
    Liebe Grüße und Guten Apetit
    Guido und Sassa

  2. Hallo Melissa, ich lese deine Beiträge immer mit größtem Intresse. Ich drücke dir die Daumen und bin mit meinen Gedanken bei dir! Viel Glück und liebe Grüße aus dem Sauerland !

  3. Ach Melissa, ich finde es toll, wie tapfer du alles erträgst!! Hut ab!!! Wir wünschen euch noch eine gute Zeit!
    Peter und Ingrid

  4. Juhu, viel Freude auch bei uns, dass die Stammzellen ausreichend sind !!!
    Wir denken jeden Tag an dich. Und übrigens- uuuh, heißes Shirt von deinen Kids und dann noch mit Mundschutz . 🙂 Sei ganz doll gedrückt.
    Petra, Uwe und Caro.

  5. Hey Mel – sounds like you are doing fantastic – I am in awe of your strength and resolve. I’m thinking of you every day and I sure hope the Ipod is a help for the times you want and need to quietly rest! Sharon

    • Thanks Sharon, the I Pod is great – an excellent present and superb idea!

  6. Liebe Melissa, ich finde es super spannend deinen täglichen Aufzeichnungen zu folgen. Ich freue mich riesig , das alles so gut nach Plan läuft, hast ja schon nen ganzes Stück des Weges geschafft. Sind mit den Gedanken viel bei dir und wünschen dir auch weiter alles alles Gute halt die Ohren steif:)) lass dich umarmen Beate

  7. Liebe Mel, hi chicken, du schaffst das, weil dein Glaube so unerschütterlich ist!!!! Ich unterstützte dich täglich aus der Ferne und doch ganz nah!
    Alles alles Liebe und bis bald, herzlichst Nicola

  8. Liebe Melissa,
    bis jetzt klappt ja alles super. Täglich lese ich, wie es dir geht und bin erfreut, dass du gute Unterstützung hast. Wenn du demnächst so fit bist, können wir das Training ja erheblich steigern….
    Liebe Grüße, Claudia

    • Und darauf freue ich mich – mach ja hier zwischendurch ein bisschen mit dem Theraband und kleinen Hanteln 🙂

  9. auch grins… „immer da – immer nah“ …zumindest in Gedanken sind wir Dir gaaaanz nah! Wir erwarten jeden Tag mit Spannung, was Ihr neues zu berichten habt. Da hast Du Dich am Dienstag wohl mit Jenny abgesprochen, genau die erforderliche „Punktzahl“ zu treffen… nochmal grins..
    Wir drücken Dich ganz feste, wünschen Euch beiden eine Gute Nacht und morgen sowie die nächsten Tage viel Spaß bei Euren Ausflügen!
    die „Schutzengelchen“


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: